Effretikon ZH: Schussabgabe und Schreie lösen Polizeieinsatz aus

Am Mittwochvormittag (1.5.2024) hat eine Meldung einer angeblichen Schussabgabe einen Polizeieinsatz in Effretikon (Gemeinde Illnau-Effretikon) ausgelöst.

Nach der sorgfältigen Durchsuchung einer Liegenschaft konnte die Kantonspolizei Zürich Entwarnung geben.

Gegen 9.30 Uhr meldete eine Person bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich Schüsse und Schreie in einem Apartment-Haus. Die Einsatzkräfte durchsuchten die Liegenschaft mit rund 65 Hotelzimmern und Wohnungen. Dabei stellte die Polizei eine verbotene Schusswaffe sowie eine noch zu bestimmende Menge Betäubungsmittel sicher.

Die Polizei überprüft, ob die Schusswaffe im Zusammenhang mit der eingegangenen Meldung steht, und führt betreffend der Eingangsmeldung und dem Betäubungsmittel weitere Ermittlungen durch. Im Zusammenhang mit der Durchsuchung mussten rund fünf Dutzend Personen während mehrerer Stunden evakuiert und durch die Polizei betreut werden.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Staatsanwaltschaft See/Oberland, die Stadtpolizeien Dübendorf und Uster sowie vorsorglich der Rettungsdienst von Schutz und Rettung Zürich im Einsatz.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Publireportagen