Rüti ZH: Autofahrer rammt Velofahrerin (26) auf Trottoir – schwer verletzt

Ein Autofahrer ist am Samstagmorgen (13.4.2024) auf der Spitalstrasse in Rüti auf die Gegenfahrbahn und anschliessend auf das Trottoir geraten.

Dabei kollidierte er zuerst mit einer entgegenkommenden Velofahrerin und danach mit einem Fussgänger. Die Velofahrerin wurde schwer, der Fussgänger leicht verletzt.

Kurz vor 08.30 Uhr ist ein 37-jähriger Automobilist auf der Spitalstrasse in Richtung Hombrechtikon gefahren. Aus noch ungeklärten Gründen kam er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einer 26-jährigen Rennvelofahrerin. Diese wurde durch die Wucht des Aufpralls weggeschleudert und schwer verletzt. Anschliessend geriet das Auto auf das Trottoir, wo es mit einem 37-jährigen Fussgänger kollidierte, der mit seinem 6-jährigen Sohn unterwegs war. Der Fussgänger wurde leicht am Bein verletzt. Sein Sohn blieb unverletzt.

Die Unfallursache ist derzeit noch nicht bekannt und wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland untersucht. Wegen des Unfalls wurde die Spitalstrasse für rund drei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr umgeleitet.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Rüti, ein Notarzt der Regio 144 sowie ein Rettungswagen des Rettungsdienstes Lachen im Einsatz.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Publireportagen