Gossau SG: Vollbrand eines Mehrfamilienhauses – zwei Verletzte

Am Montag (13.02.2023), um 17:40 Uhr, meldete der Besitzer eines Mehrfamilienhauses einen Brand in seinem Haus an der St.Gallerstrasse. Zwei Bewohner mussten mit eher leichten Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Die Rettungskräfte sind mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Die Rettungskräfte trafen vor Ort eine starke Rauchentwicklung sowie offenes Feuer an. Die zuständige Feuerwehr fing umgehend mit den Löscharbeiten an, welche zum Zeitpunkt der Berichterstattung noch andauern. Die beiden Bewohner, zwei Männer im Alter von 20 und 53 Jahren, konnten das Gebäude selbstständig verlassen, mussten aber mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere 100’000 Franken geschätzt.

Neben der Kantonspolizei St.Gallen mit mehreren Patrouillen steht die zuständige Feuerwehr mit rund 50 Angehörigen sowie der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Einsatzleiter Sanität im Einsatz.

Die St.Gallerstrasse ist im betroffenen Abschnitt gesperrt. Durch die Feuerwehr wurde eine Umleitung signalisiert.



 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen