Pfaffnau LU: Zwei vermisste Personen (†68, †74) nach Brand tot geborgen

Am frühen Montagmorgen brannten in Pfaffnau ein Wohnhaus und eine angrenzende Scheune. Sieben Bewohner wurden aus dem Gebäude evakuiert.

Zwei Personen wurden tot geborgen. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Am frühen Montagmorgen (18. März 2024, kurz vor 00.30 Uhr) brannten am Chottenweg in Pfaffnau ein Mehrfamilienhaus und eine angrenzende Scheune. Sieben Bewohner wurden aus dem Gebäude evakuiert. Drei Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst 144 in das Spital gebracht. Diese konnten das Spital bereits wieder verlassen.

Im Verlauf vom Nachmittag wurden zwei erwachsene Personen tot aus dem Gebäude geborgen. Die definitiven Identifikationen stehen noch aus. Die Untersuchungsbehörden gehen davon aus, dass es sich um die beiden vermissten Personen (68 und 74 Jahre) handelt.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Pfaffnau-Roggliswil, Zofingen, Emmen, Stadt Luzern und ein Rettungshelikopter. Die Brandermittler der Luzerner Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Die Gemeinde Pfaffnau hat für die Evakuierten Notunterkünfte organisiert. Die Betroffenen werden betreut. Auch für die Tiere aus den Gebäuden wurden Notlösungen gefunden.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Luzern
Titelbild: Symbolbild © irin-k – shutterstock.com

Publireportagen