Zürich Autobahn A1 und Tösstal ZH: Rund 230 Autos und deren Insassen kontrolliert

Die Kantonspolizei Zürich hat in der Nacht auf Samstag (16.12.2023) im Tösstal und auf der A1 im Milchbucktunnel Verkehrskontrollen durchgeführt und dabei rund 230 Fahrzeuge und über 330 Insassen kontrolliert.

Bei den Kontrollen wurde ein besonderes Augenmerk auf die Fahrtüchtigkeit der Fahrzeuglenkenden gelegt. Zehn Personen lenkten ein Fahrzeug in nicht fahrfähigem Zustand infolge Alkohol- oder Drogenkonsums. Davon wurden bei drei Fahrzeugführern die Fahrerausweise an Ort und Stelle abgenommen. Alle zehn Personen werden bei den zuständigen Untersuchungsbehörden zur Anzeige gebracht.

Ein Mann lenkte sein Auto, obwohl ihm der Führerausweis entzogen worden war. Ein weiterer war nicht im Besitz der für das Fahrzeug erforderlichen Ausweiskategorie.

Drei Fahrzeuge entsprachen nicht den gesetzlichen Vorschriften, weshalb die jeweiligen Lenker bei der Untersuchungsbehörde angezeigt werden. Ihre Fahrzeuge werden dem Strassenverkehrsamt zur Nachprüfung gemeldet und müssen nach erfolgter Instandsetzung vorgeführt werden. Bei 20 Fahrzeugen wurden geringfügige Mängel festgestellt. Die betroffenen Lenkerinnen und Lenker wurden mittels Beanstandungsrapporten aufgefordert, die Mängel innert nützlicher Frist beheben zu lassen und anschliessend ihr Fahrzeug bei einer Polizeidienststelle ihrer Wahl zu zeigen.

Drei Personen waren zur Aufenthaltsermittlung oder zur Zustellung amtlicher Dokumente ausgeschrieben.

Knapp ein Dutzend Übertretungen wurden mit Ordnungsbussen geahndet.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Symbolbild / Kantonspolizei Zürich

Publireportagen