Stadt Bern BE: Verkehrskontrolle – zwei Personen festgenommen

Die Kantonspolizei Bern hat am vergangenen Wochenende in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) in der Region Bern gezielte Kontrollen mit Blick auf den grenzüberschreitenden Verkehr durchgeführt.

Insgesamt wurden 5 Fahrzeuglenkende angezeigt. Ein Fahrzeug wurde sichergestellt beziehungsweise einem Fahrzeug die Weiterfahrt verhindert. Zwei Personen wurden festgenommen.

Die Kantonspolizei Bern hat in der Zeitspanne von Freitag, 8. Dezember 2023, bis Sonntag, 10. Dezember 2023, in einer gemeinsamen Aktion mit dem Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) gezielte Verkehrskontrollen hinsichtlich dem grenzüberschreitenden Verkehr durchgeführt. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf das Zollrecht und die Betriebs- und Verkehrssicherheit von Fahrzeugen für den gewerbsmässigen Personentransport gelegt.

Insgesamt wurden 18 Reisebusse und drei leichte Anhängerzüge zu einer Kontrolle angehalten, sowie 250 Personen einer Personen- und Zollkontrolle unterzogen.

Davon wurden im Bereich des Zoll- und Aufenthaltsrechts 14 Einfuhrwiderhandlungen festgestellt. Zudem versuchten sich drei Personen mit gefälschten Dokumenten auszuweisen. Diese wurden angezeigt. Eine Person, die sich illegal im Schengenraum befand, und eine weitere Person, die mit einem Landesverweis belegt war, wurden festgenommen. Ein Reisebus wurde für verbotene Inlandtransporte (Kabotage) verwendet und entsprechend sichergestellt.

Im Bereich des Strassenverkehrsrechts wurden vier Fahrzeuglenkende wegen Arbeits- und Ruhezeitwiderhandlung und ein Fahrzeuglenkender wegen der fehlenden Betriebssicherheit des Fahrzeuges zur Anzeige gebracht. Bei letzterem wurde wegen vier abgefahrenen Reifen die Weiterfahrt verhindert.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Publireportagen