Oltingen BL: Mutwillig mit SUV ins Kulturland gefahren - stecken geblieben

Am späteren Samstagnachmittag, 09. Dezember 2023, blieb ein SUV-Fahrer beim Testen der Offroad-Fähigkeiten seines Fahrzeuges im teils verschneiten Kulturland stecken.

An den betroffenen Landparzellen entstand erheblicher Sachschaden von mehreren tausend Franken.


Die entsprechende Meldung, wonach ein Fahrzeuglenker auf der Schafmatthöhe, im Kulturland, abseits der Strasse, stecken geblieben sei, wurde am Samstagabend um 19.33 Uhr durch die Einsatzleitzentrale der Polizei Kanton Solothurn an die Polizei Basel-Landschaft weitergeleitet.

Vor Ort konnte sowohl das steckengebliebene Fahrzeug sowie dessen 27-jähriger Lenker betroffen werden. Er äusserte sich dahingehend, dass er beim Befahren der Schafmattstrasse Spuren im anliegenden Kulturland gesehen und folglich spontan entschieden habe, die Geländetauglichkeit seines Fahrzeuges im Kulturland zu testen. Dass dabei Sachschaden entstehen könnte, habe er nicht in Betracht gezogen.

Das im Kulturland steckengebliebene Fahrzeug musste am Folgetag durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert werden.

Nebstdem, dass der verantwortliche Fahrzeuglenker die verursachten Schäden am befahrenen Kulturland berappen muss, wird er an die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft verzeigt.

Die Polizei Basel-Landschaft ersucht Passanten, welche entsprechende Feststellungen machen, Fahrzeugtyp und wenn möglich, Kontrollschildnummer, festzuhalten und sich umgehend bei der Einsatzleitzentrale in Liestal, Tel. 061 553 35 35, zu melden.




 

Quelle: Polizei Basel-Landschaft
Bildquelle: Polizei Basel-Landschaft

Publireportagen