Hettlingen ZH: Auseinandersetzung endet mit Schuss ins Bein

Am Freitagabend (13.10.2023) ist einem mutmasslichen Angreifer von einem seiner Kontrahenten ins Bein geschossen worden.

Der Verletzte konnte trotz Flucht nach intensiver Suche gefunden werden.

Kurz vor 20 Uhr erhielt die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung von einer tätlichen Auseinandersetzung und einer möglichen Schussabgabe. Die sofort ausgerückten Patrouillen trafen am Ereignisort auf einen 53-jährigen Schweizer und seinen 24-jährigen Sohn, nicht aber auf ein mögliches Opfer. Aufgrund der ersten Erkenntnisse musste jedoch davon ausgegangen werden, dass ein zu diesem Zeitpunkt noch unbekannter Angreifer durch einen oder mehrere Schüsse getroffen und darum verletzt sein musste.

Dank der intensiven Suche, unter anderem mit einem Diensthund, wurde der Verletzte, ein 26-jähriger Malier in Hettlingen gefunden. Er wurde mit einer Schussverletzung im Bein zur ärztlichen Untersuchung in ein Spital überführt.

Alle drei an der Auseinandersetzung beteiligten Männer wurden verhaftet und werden nach der polizeilichen Befragung der Staatsanwaltschaft zugeführt. Die genauen Umstände der Auseinandersetzung und der Schussabgabe werden nun durch Spezialisten der Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft I des Kantons Zürich ermittelt.

Zusammen mit der Kantonspolizei Zürich standen das Forensische Institut Zürich, das Institut für Rechtsmedizin Zürich, eine Sanität von Schutz & Rettung Zürich sowie ein Oseara-Arzt im Einsatz.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Symbolbild © Philipp Ochsner

Publireportagen