Verhaftung in Winterthur ZH: Raser (20) überschlägt sich mehrfach mit Mercedes

Am Freitagabend, 6. Oktober 2023, ereignete sich in Winterthur Seen ein Selbstunfall eines Personenwagens.

Dabei überschlug sich das Fahrzeug mehrfach. Aufgrund des Spurenbildes ist davon auszugehen, dass der Personenwagen viel zu schnell unterwegs war. Die Insassen blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden von über 100’000 Franken.

Kurz nach 22:00 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Winterthur die Meldung eines Unfalls an der Ricketwilerstrasse ein. Die sofort ausgerückte Patrouille traf auf einen komplett demolierten Personenwagen und zwei junge Männer. Gemäss Aussagen der beiden Insassen hätte sich das Auto mehrfach überschlagen. Die beiden Männer, ein 20-jähriger Schweizer, und sein 19-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf rund 100’000 Franken. Zudem entstand geringer Drittschaden.

Das Spurenbild deutet darauf hin, dass der Personenwagen vor dem Unfall mit massiv überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen war und der Lenker in einer Linkskurve die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Aufgrund dessen wurde der Unfallfotodienst sowie eine auf Raserdelikte spezialisierte Einheit der Kantonspolizei Zürich aufgeboten.

Der Lenker des Personenwagens wurde verhaftet und am Folgetag der Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland zugeführt. Sein Führerausweis wurde auf der Stelle abgenommen und gesperrt.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Bildquelle: Stadtpolizei Winterthur

Publireportagen